Digitale Nachhaltigkeitstransformation in Kommunen für den Umweltschutz! (BUND & HNEE)
10-01, 15:40–16:40 (Europe/Berlin), dattel
Language: German

Ob Wassermanagement, Artenschutz oder Abfallentsorgung – Digitalisierung macht vor keinem Bereich der kommunalen Daseinsvorsorge halt. Sie kann Nachhaltigkeit fördern, Klima schützen und Prozesse beschleunigen. Umwelt- und Sozialverbände werden bisher kaum mitgedacht. Dieser Workshop lädt ein, zu diskutieren wie eine kommunale Digitalisierung für die Nachhaltigkeitstransformation aussehen sollte!


Digitale Nachhaltigkeitstransformation in Kommunen für den Umweltschutz. Welche Rolle spielen Umweltverbände?
Eine Kooperation von BUND und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

Die digitale Transformation der Kommunen drängt, ebenso der Umbau hin zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Damit sich die Transformationsprozesse der Digitalisierung und der Nachhaltigkeit nicht gegenseitig konterkarieren, müssen sie eng miteinander verschränkt und als gemeinsamer Gestaltungsauftrag betrachtet werden. Am Beispiel der kommunalen Ebene soll ausgelotet werden, wie diese Transformationsprozesse nachhaltig, gerecht und datensicher funktionieren können. Im Fokus steht dabei die Zusammenarbeit von Kommunen und Umweltorganisationen. Diese müssen dabei klären, welche Ziele sie verfolgen und welche Kompetenzen sie einbringen können. Wie sollten die Rahmenbedingungen gestaltet werden, um Chancen für Umweltorganisationen zu eröffnen und Hemmnisse abzubauen?
Der Workshop lädt Interessierte, Umweltbewegte, Wissenschaftler*innen zur Diskussion ein.

I. Nachhaltigkeitstransformation in Kommunen. Was kann man machen? Und was ist die Rolle der Zivilgesellschaft?
Impulsvorträge:
- Warum und wie kann die Daten-Governance von Kommunen einen Einfluss auf Nachhaltigkeit haben? Felicitas Sommer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
- Potenziale kommunaler Plattformen für eine nachhaltige Kommunalentwicklung;
anschl. Plenum: Austausch zur Rolle der Zivilgesellschaft bei der digitalen Nachhaltigkeitstransformation in Kommunen. Nicole Wolf, Nachhaltige digitale Lösungen & Andrea Hamm, Weizenbaum Institut

II. Und wo bleibt der Umweltschutz? Mehr als Mobilitäts-Apps und digitales Biodiversitätsmonitoring.
Impulsvortrag: Erwartungen und Risiken einer kommunalen digitalen Transformation aus Sicht eines Umweltverbandes. Lena Marie Budde, Sprechering DigiTAG (BUND)
anschl. Diskussion des BUND-Standpunkts in Kleingruppen
III. Abschlussplenum
Was sind die wichtigsten Punkte und Aufgaben, um Umweltschutz und Zivilgesellschaft bei der Digitalisierung in Kommunen stärker einzubinden?

Moderation:
Prof. Dr. Benjamin Nölting, HNEE
Referent*innen:
- Lena Marie Budde, Sprechering DigiTAG (BUND)
- Andrea Hamm, Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft
- Janine Korduan, Referentin Kreislaufwirtschaft (BUND)
- Peter Ligner, Nachhaltigkeitsplattform des Landes Brandenburg
- Felicitas Sommer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
- Nicole Wolf, Nachhaltige digitale Lösungen
- Petra Vogt, Abteilungsleiterin IT & Digitalisierung (BUND)

Informelles Treffen im Anschluss:
Interessierte und BUND-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich im Anschluss noch für ca. 45 Min. zu treffen. Das Ziel ist, das Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene für den BUND aufzubereiten und die Verstetigung der Ergebnisse aus dem Workshop.

Photo by Bailey Kovac on Unsplash

Nicole Wolf (M.phil) ist selbständige Beraterin für nachhaltige Digitalisierung, digitale Plattformen und Werkzeuge, mit langjähriger Erfahrung in Digital-Projekten. Zunächst studierte sie Philosophie an der HfPh München und später Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt in der Entwicklung und Operationalisierung von Nachhaltigkeitskriterien für digitale Werkzeuge. Auch ehrenamtlich engagiert sie sich für eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte digitale Transformation der Gesellschaft, u.a. im Vorstand der wechange eG, als Gründungsmitglied des AK Nachhaltigkeit in der Gesellschaft für Informatik sowie in der AG Digitale Transformation des Netzwerk Solidarische Landwirtschaft eV.

Mastodon: geno.social/@nic ; LinkedIn: linkedin.com/in/nicole-wolf-ma/

This speaker also appears in:

Andrea Hamm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin und assozierte Forscherin am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft. Sie promoviert zum Thema des zivilgesellschaftlichen Einsatzes des "Internets der Dinge". Ihre Forschung wurde auf internationalen wissenschaftlichen Konferenzen wie der CHI21, ISDRS21, ICT4S20 und ICA19 sowie in Peer-Reviewed-Journals wie Information und Digital Journalism publiziert. Zu ihrer Expertise gehören u.a. die Forschungsfelder Civic Tech, Open Data, Journalism Innovations.

This speaker also appears in:

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.
Seit 2016 Professor für Governance regionaler Nachhaltigkeitstransformation

Seit 2020 Forschungszentrum [Nachhaltigkeit - Transformation - Transfer] https://www.hnee.de/de/Forschung/Forschungszentrum-Nachhaltigkeit-Transformation-Transfer/Forschungszentrum-Nachhaltigkeit-Transformation-Transfer-K7007.htm

Seit 2020 Ko-Sprecher der Kommission Wissenschaftspolitik des BUND https://www.bund.net/ueber-uns/organisation/wissenschaftlicher-beirat/wissenschaftspolitik/

Seit 2020 Mitarbeit in der AG Digitalisierung der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg

2022 Mitarbeit an der Kurzstudie "Kommunale Plattformen nachhaltig gestalten.
Kriterienkatalog für Plattformen im Dienst der nachhaltigen Daseinsvorsorge"

Sprecherin der Thematischen Arbeitsgruppe Digitalisierung des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Expertin für Kreislaufwirtschaft für den Bund für Umwelt und Naturschutz

This speaker also appears in: