Verklagen, protestieren oder zerschlagen? Was hilft gegen Facebook, Bayer, Google und Co.
10-01, 20:30–21:30 (Europe/Berlin), ADA
Language: German

Google sagt nicht mehr „Klimawandel – Lüge“. Unsere Facebook-Seite ist nach dem Sieg vor dem Oberlandesgericht Hamburg wieder da. Die Fusion von Bayer-Monsanto dauerte länger als gedacht. Aus unseren erfolgreichen Kampagnen wollen wir mit euch unterschiedliche Lösungsansätze diskutieren: Klagen, Straßenprotest, Antitrustpolitik.


Google sagt nicht mehr „Klimawandel – Lüge“ oder „Flüchtlinge erschießen, nicht entkommen lassen.“ Unsere Facebook-Seite ist wieder da, nachdem wir mit der Gesellschaft für Freiheitsrechte vor dem Oberlandesgericht Hamburg überragend gewonnen haben. Die Fusion von Bayer-Monsanto dauerte länger als gedacht. Ist Amazon noch schlimmer als Bayer und Edeka für die Milchbäuer:innen? Und was sollten wir tun? Aus unseren erfolgreichen Kampagnen und Strategien wollen wir mit euch drei unterschiedliche Lösungsansätze diskutieren und vergleichen: Klagen gegen Facebook, Straßenprotest gegen Google, Antitrustpolitik gegen Bayer und Co.
Goliathwatch, die Hamburger Nichtregierungsorganisation für Wirtschaftsgerechtigkeit, hat erfolgreich mit der Gesellschaft für Freiheitsrechte gegen Facebook geklagt, ist Mitglied im europäischen Netzwerk für Konzernrecherche (ENCO) und dem bundesweiten Netzwerk „Konzernmacht beschränken“.
20 Minuten Input und anschließende offene Diskussion mit dem Publikum

Dr. Thomas Dürmeier, Vorstand und Campaigner
Promovierte als Volkswirt zur politischen Macht von Konzernen in der internationalen Politik an der Universität Kassel. Er war Gründungsmitglied und über 10 Jahre ehrenamtliches Mitglied im Vorstand von LobbyControl. Außerdem ist er einer der Initiatoren und Gründer des Netzwerkes Plurale Ökonomik und ist im wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland. Die Idee für Goliathwatch stammt von ihm und fußt auf seine langjährige Erfahrung im Bereich Konzernmacht und Wettbewerbspolitik. Er ist seit Gründung des Vereins geschäftsführender Vorstand und hat Goliathwatch schon vor der offiziellen Vereinsgründung gestartet und bereits die erste Kampagne zu Bayer und Monsanto ins Leben gerufen.