Digitale Lösungen für eine kleinbäuerliche Landwirtschaft mit Zukunft?
10-01, 14:30–15:30 (Europe/Berlin), DOUGLASIE
Language: German

Ein Austausch über die Herausforderungen der Digitalisierung für eine sozial und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft. Einblicke aus der Praxis von der Initiative OpenOlitor mit ihrem Software-Tool für solidarische Landwirtschaft treffen auf Forschungsergebnisse zum Potenzial von Digitalisierung für einen nachhaltigen Umbau der Landwirtschaft von der Humboldt Universität.


Wir diskutieren in einem Live-Podcast-Format die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für eine sozial und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft. Statt einer PowerPoint gibt es Bilder, statt Vorträgen ein Gespräch und Wissenschaft trifft Praxis. Louisa berichtet aus ihrer Forschung über die Risiken der Digitalisierung, die derzeit von großen Agrarkonzernen vorangetrieben wird und wenig bietet für Landwirt*innen, die auf kleineren Höfen ökologisch nachhaltig Lebensmittel anbauen möchten. Alwin und sein Team haben ein digitales Werkzeug zu deren Unterstützung entwickelt. Er berichtet von der Umsetzung und Anwendung der Open Source-Software OpenOlitor, einem Verwaltungstool für Solidarische Landwirtschaften und kleinbäuerliche Betriebe. Er zeigt, auf welche technischen Prinzipien sich OpenOlitor stützt, wie die Software bei Administration, Logistik und Abrechnung im Abo-Direktvertrieb hilft, berichtet aber auch von den Herausforderungen, die bei der Einführung von OpenOlitor oder ähnlichen Werkzeugen immer wieder auftreten. Louisa ergänzt mit einem kurzen Überblick über andere Initiativen, die digitale Technologien für eine Transformation der Landwirtschaft entwerfen und zeigt auf, welchen Beitrag diese Technologien leisten können. Die Veranstaltung endet in einer offenen Diskussionsrunde, in der auch Ansatzpunkte für politisches Engagement aufgezeigt werden. Wie lassen sich Initiativen wie OpenOlitor unterstützen? Wie kann kleinbäuerlichen Betrieben der Zugang zu digitalen Tools erleichtert werden? Welche Digitalisierung kann einer sozialen und ökologischen Transformation der Landwirtschaft wirklich zu Gute kommen und wo gibt es Gefahren?

Louisa Prause ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt BioMaterialities und forscht zur Digitalisierung und der sozial-ökologischen Transformation der Landwirtschaft.

Ich bin Software-Entwickler und Architekt bei der Tegonal Genossenschaft in Bern/CH. Wir nutzen Open Source Software und tragen so viel wie möglich auch zurück in die Community.