Digitalität Tanzen!
10-02, 16:50–17:10 (Europe/Berlin), BIRKE
Language: German

‚Digitalität tanzen‘ ist wortwörtlich zu nehmen, wie etwa Tarantella, Cancan oder Techno tanzen. Doch während letztere als Tanz- und Musikstile etabliert und mit entsprechenden Aufwand von Menschen geübt und gelernt, werden können, ist Digitalität kein Tanz, sondern eine Zumutung. Was können wir tun?


‚Digitalität tanzen‘ ist wortwörtlich zu nehmen, wie etwa Tarantella, Cancan oder Techno tanzen. Doch während letztere als Tanz- und Musikstile etabliert und mit ent­sprechenden Aufwand von Menschen geübt und gelernt, werden können, ist Digitalität kein Tanz, sondern, eine Zumutung und ein sich ständig ändernder Zustand, der vor allem durch unmen­sch­liche, digitale Medien- und Infor­mations­technologien bedingt und gezeitigt wird. ‚Digitalität tanzen‘ ist folglich ein verrückter, närrischer Wunsch diese Zumutung zu verarbeiten und gemein­schaft­lich-selbst­be­stimmt gestal­ten zu können. Aus der Zumutung soll eine Anmutung werden, und so handelt dieses Buch vom Trans­for­ma­tions­po­ten­tial dieses Wun­sches. „Digitalität tanzen“ rückt die Koopera­tivität digitaler Techno­lo­gien als dyna­misches En­sem­ble raum­zeit­licher Aktuali­sie­rung, Entfaltung, Artiku­lation, und als inte­gratives, immer wiederkehrendes Tanzen im Geflecht multi­skalarer Körper-Um­welt-Medien-Techno­logien – von den Mikroben bis ins Weltall – in den Blick und macht sich damit selbst erst als Modus Operandi eines alter­nativen Wegs am Horizont der Möglich­keiten sichtbar.

Shintaro Miyazaki, ist Medienwissenschaftler und seit 2020 Juniorprofessor für digitale Medien und Computation (mit Tenure Track) am Fachbereich Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.