wissenschaftliche Erhebungen des LFE - open money = open source oder wie gelingt Transparenz
10-01, 11:20–12:00 (Europe/Berlin), BASH
Language: German

Workshop, Diskussionen und Hackathon zu Wald- und Baum-Daten wissenschaftlicher Erhebungen des Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde


Das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde ist die Abteilung für angewandte Forschung des Lndesbetrieb Forst Brandenburg. Dort werden verschiedene Erhebungen, Inventuren und Monitorings koordiniert und durchgeführt, bekannt sollten die Waldzustandserhebung und die Bundeswaldinventur sein. Dort laufen auch verschiedenste Daten auf und werden von Wissenschaftlern Analysiert. Einige Informationen werden veröffentlicht aber nicht alle.

Wir, wissenschaftliche Leiter zu verschiedenen Fachverfahren des LFE, wollen in einem Workshopformat mit Impulsreferat, Diskussionsrunde und Hackathon, gemeinsam verschiedene Themen besprechen:
- Wie können Information zu den Wäldern und Bäumen Brandenburgs so veröffentlicht werden, dass die Bevölkerung einen niedrigschwelligen Zugang bekommt, sie aber auch versteht?
- Wie können Daten so bereitgestellt werden, dass auch weitere Auswertungen möglich sind und die veröffentlichten Informationen kontrolliert werden können ohne, dass Fehlinterpretationen zu falschen Schlussfolgerungen führen?

Beispielhaft bringen wir zwei Datensätze mit:
- Messungen von Biomarkern aus Blättern und Nadeln sowie die dazugehörigen Meterologiedaten: Lassen sich noch weitere Informationen zur Reaktion der Bäume auf z.B. Hitze und Trockenheit ablesen
- Erhebungen des Wildverbisses aus der Inventur Verbiss und Schäle sowie aus dem Verjüngungszustands- und Wildeinflussmonitoring: Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus den Daten ableiten?

Dr. Rainer Hentschel - Wissenschaftlicher Leiter Fachverfahren Forstliche Umweltkontrolle
Torsten Wiebke - Wissenschaftlicher Leiter Fachverfahren Waldinventur und Fernerkundung